Jahresrückblick und Ausblick

19. Dezember 2018

Bereits seit August 2008 setzt sich die Vernetzungsstelle für eine gesundheitsfördernde Verpflegung in Kitas und Schulen ein und bietet Akteuren auf allen Ebenen mit einem breitgefächerten Informations- und Beratungsangebot Unterstützung an. Dabei befördert sie die DGE-Qualitätsstandards für die Kita- und Schulverpflegung als Orientierungshilfe für Caterer, Schulen und Kitas, Kommunen und freie Träger. Grundlegend ist dafür der Auf- und Ausbau eines sachsenweiten Netzwerkes für die Kita- und Schulverpflegung.

Auch das Jahr 2018 war vielfältig bei der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung:

Highlights 2018

  • Rückblick auf zwei Jahre Modellkommune zur Kita- und Schulverpflegung in Riesa: Über den Zeitraum von zwei Jahren begleitete die Vernetzungsstelle im Rahmen eines Modellprojekts die Stadt Riesa bei der Verbesserung und Sicherung der Qualität in der Kita- und Schulverpflegung. Dabei wurde der Austausch zwischen den Akteuren und Entscheidern gestärkt sowie Verpflegungsausschüsse in den Kitas und Schulen beim Einsatz geeigneter Instrumente (z. B. zur Speisenplananalyse, für Schülerbefragungen, Erstellung von Leistungsverzeichnissen) unterstützt. Am 29. November 2018 wurde das Projekt auf einer Netzwerkveranstaltung für alle Beteiligten resümiert. Lesen Sie mehr.
  • Sächsischer Tag der Kita- und Schulverpflegung: In zahlreichen sächsischen Kitas und Schulen stand die gesunde Ernährung von Kindern und Jugendlichen am 29. November 2018, dem diesjährigen Sächsischen Tag der Kita- und Schulverpflegung, einmal mehr im Vordergrund. Unter dem Motto „Vielfalt schmecken + entdecken“ wurden Gerichte ausprobiert, die sich an den DGE-Qualitätsstandards orientieren, Brotdosen-Checks durchgeführt, Tischtheater mit Manieren aufgeführt oder selbst die Kochlöffel geschwungen. So zum Beispiel in der Oberschule Kitzscher, in der mit Hilfe eines gelernten Kochs eine Woche lang die Speisen „von Schülern für Schüler“ zubereitet wurden. Wir danken allen großen und kleinen Köchen, Lehrern und Lehrerinnen, Erziehern und Erzieherinnen und fleißigen Helfern für ihr Engagement! Lesen Sie mehr.
  • Workshops und Informationsveranstaltungen speziell für Speisenanbieter und Eltern: Neben der Prozessbegleitung für Kitas und Schulen richtete sich die Vernetzungsstelle 2018 auch direkt an Speisenanbieter und Eltern. Während sich Caterer im Dezember zur Umsetzung der DGE-Qualitätsstandards für die Verpflegung von Jung bis Alt informieren und über Herausforderungen bei der Umsetzung austauschen konnten, boten Vorträge im Rahmen von Elternabenden in Kitas und Schulen einen „Blick in die Brotdose“ und hilfreiche Hintergrundinformationen zur „Entwicklung gesundheitsförderlicher Ernährungsweisen“.
    Zum Angebot
  • Speisenanbieterdatenbank: Die Ende 2017 eingerichtete Speisenanbieterdatenbank wurde weiter ausgebaut. Mittlerweile sind fast 70 Anbieter registriert, die sächsische Kitas und Schulen mit Mittagessen versorgen. Die Datenbank informiert Träger von Kitas und Schulen, Entscheidungsgremien und Eltern über die Landschaft der Caterer in Sachsen und soll die Kontaktaufnahme im Hinblick auf anstehende Ausschreibungsprozesse bzw. die Leistungsvergabe erleichtern. Anhand der Umkreissuche kann gezielt nach Speisenanbietern in der Region gesucht werden. Darüber hinaus gibt es ausgewählte Kriterien – z. B. Bio-Angebot oder Sonderkostformen -, die durch einen Filter in die Suche einfließen. Damit die Suche noch effizienter gestaltet werden kann, lädt die Vernetzungsstelle weiterhin alle Anbieter dazu ein, sich in die Datenbank einzutragen. Die Registrierung und Suche ist an die Website der Vernetzungsstelle eingebunden und kostenfrei. Zur Datenbank

Keine leichte Aufgabe – bei all den großen und kleinen Herausforderungen im komplexen Bereich Kita- und Schulverpflegung! Umso erfreulicher, dass das Team „Ernährung“ bei der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V. personell etwas verstärkt wurde. Neben der Projektleitung Manuela Sorg und Projektkoordinator Carsten Müller ist 2017 und 2018 mit einem zusätzlichen Bundesprojekt zur Qualitätssicherung in der Kita- und Schulverpflegung auch Wiebke Helmcke mit an Bord. Nur ein Highlight dieses Jahres …

Kurzer Ausblick 2019

Auch im kommenden Jahr werden wir unsere alten und neuen Angebote zur Unterstützung einer gelingenden und gesundheitsfördernden Verpflegung in Kitas und Schulen aufrechterhalten. Der klar gesetzte Fokus liegt in der Ansprache und fachlichen Unterstützung von Kita- und Schulträgern. Dabei spielt die Einbindung von Qualitätskriterien in den Ausschreibungsprozess, der Aufbau von Kommunikationsstrukturen innerhalb einer Kommune sowie Konzepte und Instrumente zur langfristigen Qualitätssicherung eine entscheidende Rolle. „Mit unserem Modellprojekt in Riesa konnten wir in einem partizipativen Prozess Akteure in den Kitas und Schulen, der Kommune und des Speisenanbieters stärker zusammenbringen, um gemeinsam Möglichkeiten und Perspektiven für eine gesundheitsfördernde Verpflegung auszuloten“, resümiert Manuela Sorg, Leiterin der Vernetzungsstelle. „Von diesem Ansatz – Kommunikationsstrukturen befördern und Instrumente zur Qualitätssicherung bereitstellen – sind wir absolut überzeugt und wollen ihn künftig auch anderen Kommunen und politischen Entscheidern nahebringen.“

Titel Flyer©SLfG

Kontakt:

Manuela Sorg, Projektleitung
Tel.: 0351 501936-63
E-Mail: sorg@slfg.de