Tim Mälzer kocht in Leipziger Schule

7. Februar 2011

Verbraucherzentrale Sachsen, Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Sachsen begleitet die Veranstaltung mit ihrem Informationsangebot

Die Adam-Friedrich-Oeser-Grundschule in Leipzig hat am Donnerstag im Rahmen des Projektes „Küchen für Deutschlands Schulen“ eine neue Übungsküche erhalten. Starkoch Tim Mälzer gab den Schülerinnen und Schülern Tipps, wie gesundes Kochen Spaß macht und gelingt. Besucher und Interessierte konnten sich an einem Stand der Verbraucherzentrale Sachsen, Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Sachsen, rund um das Thema Essen und Trinken in der Schule informieren. Mit Vertretern des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), Lehrern, Eltern und Schülern wurde dort über die Schulverpflegung und die Nutzung der neuen Übungsküche diskutiert.

Der Wettbewerb „Küchen für Deutschlands Schulen“ ist so wie die „Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Sachsen“ Teil von IN FORM – „Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“. Mit IN FORM verfolgt das Bundesernährungsministerium das Ziel, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten in Deutschland nachhaltig zu verbessern. „Als Vernetzungsstelle waren wir froh, unser Angebot auch im Rahmen dieser gelungenen Eröffnung präsentieren zu können.“, berichtet Manuela Sorg, Koordinatorin für den Bereich Schule im Projekt Vernetzungsstelle. „Die Veranstaltung bot den Partnern der beiden IN FORM-Projekte auch die Gelegenheit, sich stärker über eine Vernetzung auszutauschen“, so Sorg.

Bis heute konnten sich sechs Schulen über eine neue Übungsküche freuen. Zehn weitere Küchen werden an Schulen vergeben, die im Wettbewerb mit ihren Konzepten zur Ernährungsbildung überzeugt haben. Ende März 2011 werden diese Gewinner bekannt gegeben und die nächste Runde des Wettbewerbs wird gestartet.

„Wir wünschen der Adam-Friedrich-Oeser-Grundschule mit ihrer neuen Küche viel Freude und gutes Gelingen. Sächsischen Schulen, die sich um eine Übungsküche bewerben oder einfach bei der Gestaltung der Verpflegung beraten werden wollen, stehen wir gern fachlich zur Seite“, berichtet Manuela Sorg, Koordinatorin für den Bereich Schule im Projekt Vernetzungsstelle.