Ergebnisse einer Radebeuler Elternbefragung zum Essen in den Kitas

15. Oktober 2020

Alle Kinder in Kindertageseinrichtungen der Stadt Radebeul werden durch eine eigene Kochküche im Kinderhaus Naundorf mit Vollverpflegung versorgt. Der Anspruch, jeden Tag ein abwechslungsreiches, gesundes und ausgewogenes Essen anzubieten, sollte auch durch die Erfassung der Elternmeinungen überprüft werden. Im Februar 2020 starteten die Radebeuler Kitas eine Elternbefragung zum Kita-Essen.

Die Zufriedenheit mit dem Angebot von Frühstück, Mittagessen und Vesper wurde darin gründlich beleuchtet. Insgesamt nahmen 169 Eltern der fünf Kitas teil. Die Ergebnisse wurden Anfang September 2020 bei einem Treffen der Verpflegungstandems aus den Kitas zusammen mit der Stadtverwaltung Radebeul ausgewertet, diskutiert und erste Maßnahmen daraus abgeleitet.

Zum Vergrößern bitte auf das Diagramm klicken!

Die Befragung zeigt, dass der Großteil der Eltern mit dem Verpflegungsangebot insgesamt zufrieden ist. Mit der Schulnote 2,3 bewerteten sie das Mittagessen etwas besser als das Frühstücks- und Vesperangebot (Note 2,5). Der Wunsch nach etwas mehr Abwechslung, Zutaten in ökologischer Qualität, mehr Obst, Gemüse und Vollkornprodukten geht ebenfalls aus den Ergebnissen hervor. Dass in den Kitas der Stadt Radebeul für Frühstück und Vesper schon bis zu sieben verschiedene Brotsorten pro Woche und täglich unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten zur Auswahl stehen, soll den Eltern daher besser kommuniziert werden, u. a. mit einem übersichtlicheren und detaillierteren Speisenplan. Darüber hinaus soll nun das Vollkornbrot täglich auf dem Frühstückstisch der Radebeuler Kitas stehen. Damit dies auch auf Begeisterung bei den Kindern stößt, ist die Unterstützung der Verpflegungstandems gefragt. „Die Ausgabeköchinnen sollten beim Anrichten der Brotkörbe das Vollkornbrot etwas mehr ‚in Szene setzen‘ als das andere Brot. So greifen die Kinder vielleicht häufiger zu“, rät Wiebke Helmcke von der Vernetzungsstelle.

Ein Viertel der Eltern wünscht sich weniger Fleisch und je ein Drittel spricht sich für mehr Fisch und mehr vegetarische Gerichte aus. Auf diesen Wunsch will die Stadtverwaltung in Zukunft noch mehr eingehen. „Wir schaffen GN-Behälter* an, in denen Aufläufe gut transportiert werden können. So kommen neue Gemüsegerichte für mehr Abwechslung auf den Speisenplan“, verkündet Jeannette Kunert, Sachgebietsleiterin der Kindertagesstätten in Radebeul.

Ein weiteres Ergebnis der Befragung zeigt: Viele Eltern schätzen es sehr, dass das Verpflegungsteam ihrer Kinder „ein Gesicht hat“ und das Essen keine weiten Wege hinter sich hat, wenn es auf die Teller kommt. Das Küchenteam des Kinderhauses Naundorf soll dennoch einmal mehr in jeder Kita vorgestellt werden.

In jeder Kita hängen nun Plakate, die die wichtigsten Ergebnisse der Elternbefragung in Form von Diagrammen darstellen, so dass sich auch die Eltern einen Eindruck machen können. Zusätzlich gibt es einen detaillierten Elternbrief zum Nachlesen, der auch die unternommenen Schritte beschreibt.

Für die weitere Qualitätsentwicklung der Kitaverpflegung in Radebeul sollen die Befragungen der Eltern auch in den nächsten Jahren regelmäßig wiederholt werden.


*GN-Behälter = GastronoRm-Behälter: Behälter für den Transport und die Aufbewahrung von Speisen in genormten Größen, die in der Großküche Anwendung finden.


Kontakt:

Wiebke Helmcke, Projektkoordinatorin
E-Mail: helmcke@slfg.de
Tel.:     0351 501936-62