Neue Fördermöglichkeiten und Angebote auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit in der sächsischen Betriebs- und Gemeinschaftsgastronomie

5. Oktober 2021

Gesundes, schmackhaftes Essen aus regionaler, gerne ökologischer Landwirtschaft wird zunehmend auch in der Gemeinschaftsverpflegung nachgefragt. Entsprechend erweitert das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) seine Fördermöglichkeiten im Rahmen der Richtlinie Absatzförderung (FRL AbsLE/2019) für Cateringunternehmen im Bereich der Betriebs- und Gemeinschaftsgastronomie.

Sachsens Landwirtschaftsminister Wolfram Günther: „Wir wollen Anreize schaffen, dass zum Beispiel in Schulen oder Betriebskantinen mehr Regio- und Bio-Regio-Produkte zum Einsatz kommen. Und wir wollen die regionalen oder ökologischen Wertschöpfungsketten in Sachsen stärken. Die novellierte Richtlinie ist ein Baustein dazu.“

Über die Richtlinie können nun Kantinen und Cateringunternehmen mit Betriebsstätten in Sachsen, die als Kleinst-, kleines oder mittleres Unternehmen einzuordnen sind, einen Kontrollkostenzuschuss für die Bio-Erstzertifizierung erhalten. Dieser beläuft sich auf 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben und eine Maximalsumme von 3.000 Euro.

Zur Richtlinie

© SMEKUL

 

Außerdem finden aktuell unter dem Titel „Marktplatz Bio-Regio-Kantine“ regionale Vernetzungsstreffen für Unternehmen mit Betriebskantinen, Cateringunternehmen und regionale Erzeugerinnen und Erzeuger statt. Sie bekommen hier die Möglichkeit, sich kennenzulernen und geschäftliche Kontakte aufzubauen – für starke regionale Wertschöpfungsketten in Sachsen. Bereichert wird das Format durch interessante Impulsvorträge. Nach dem Auftakt am 20.09.2021 in Dresden folgen zwei weitere Termine am 06.10.2021 ab 13.00 Uhr in Chemnitz und am 11.10.2021 ab 15.00 Uhr in Leipzig.
Eine Anmeldung ist für Kurzentschlossene, kostenfrei, noch unter: https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/smul/beteiligung/themen/1025358 möglich.


Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL)