Was wünscht ihr euch? – Kinder und Eltern entwickeln Schulkonzept von Anfang an mit

5. April 2020

Im Rahmen eines Schüler- und Elternabends am Gymnasium LEO in Dresden Anfang Februar informierten sich Schülerinnen, Schüler und Eltern über den aktuellen Stand des geplanten Schulneubaus. Gemeinsam mit Fachleuten wurde darüber hinaus das Schulkonzept weiterentwickelt – auch in punkto Ernährung und Schulverpflegung. Die Vernetzungsstelle war dabei.

Mit Beginn des Schuljahres 2019/20 gründete sich das Gymnasium Linkselbisch-Ost (LEO) unter Leitung von Manja Posselt in Dresden. Seitdem lernen drei fünfte Klassen am Interimsstandort in Dresden-Tolkewitz, denn ein neues Schulgebäude wird bereits geplant. Das neue Gymnasium LEO entsteht neben der Margon-Arena an der Bodenbacher Straße in Dresden-Seidnitz und soll ab Sommer 2024 rund 900 Schülerinnen und Schülern optimale Lernbedingungen ermöglichen.

Am 4. Februar 2020 präsentierte Manja Posselt im Rahmen des Schüler- und Elternabends die besten Entwürfe des Neubaus, die über einen Planungswettbewerb durch Architekten- und Planungsbüros eingereicht wurden. Neben einem Speisenraum ist auch eine Cafeteria geplant, in der zukünftig pfiffige Gemüsesnacks und Pausenbrote angeboten werden könnten. Anschließend gingen Eltern, Schülerinnen und Schüler gemeinsam in vier Themenräumen unterschiedlichen Fragestellungen nach:

  • Wie sollte Schulverpflegung zukünftig gestaltet sein?
  • Welche Mitwirkungsmöglichkeiten sehen Schülerinnen und Schüler sowie Eltern?
  • Wie kann die Ernährungsbildung in das Schulkonzept integriert werden?
  • Welche Rolle spielt der Schulgarten?
©Sylvia Leitner
©Sylvia Leitner

Die Vernetzungsstelle gab dabei Anregungen, wie Ernährungsbildung nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch in den Schulalltag integriert werden kann. Neben genügend Ansichtsmaterial, das die Eltern sichteten und die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit der Vernetzungsstelle ausprobierten, stellten sie sich komplexen Fragen wie „Was sollen Schülerinnen und Schüler über Ernährung lernen?“ oder „Wie soll Ernährungsbildung in der Schule stattfinden?“. Auf einem großen Planpapier wurden viele Ideen festgehalten, die Schulleiterin Posselt in der weiteren Planung berücksichtigen will: „Wir betreten alle Neuland und da wollen wir nicht an den Schülerinnen und Schülern sowie Eltern vorbeiplanen, sondern alle mit ins Boot holen!“

©Thomas Schlorke

Dabei waren sich weitestgehend alle an diesem Abend einig: Das Thema Ernährung wird künftig im Schulkonzept des Gymnasiums LEO eine wichtige Rolle spielen. Die Vernetzungsstelle wird das Gymnasium gern weiter bei der Umsetzung einer gesundheitsfördernden Verpflegung begleiten.

weitere Infos:

https://www.gymnasium-leo.de/schulleben/

Kontakt:

Sylvia Leitner
Projektkoordination
E-Mail: leitner@slfg.de
Tel.: 0351 501936-61