Jahresrückblick und Ausblick

19. Dezember 2017

Das Jahr 2017 brachte wieder einige Neuerungen bei der Vernetzungsstelle. Die Bund-Land-Finanzierung des Projekts endete zum August 2016. Seitdem wird das Projekt über das Land gefördert (bis 2018). Die Kernaufgaben der Vernetzungsstelle bestehen weiterhin.

Die Vernetzungsstelle setzt sich für eine gesundheitsfördernde Verpflegung in Kitas und Schulen ein. Sie befördert die DGE-Qualitätsstandards für die Kita- und Schulverpflegung als Orientierungshilfe für alle Akteure auf allen Ebenen: bei der Erstellung von Speisenplänen, der Vergabe von Aufträgen durch die Kommunen und in den Einrichtungen als Teil der Ernährungs- und Verbraucherbildung. Grundlegend ist dafür der Auf- und Ausbau eines sachsenweiten Netzwerkes für die Kita- und Schulverpflegung.

„Allen Kindern und Jugendlichen in Sachsen sollte der gleiche Zugang zu einer gesundheitsfördernden Ernährung ermöglicht werden – unabhängig von ihrer sozialen, ethnischen und religiösen Herkunft oder ihren gesundheitlichen Voraussetzungen“, betont Manuela Sorg, Projektleiterin der Vernetzungsstelle. „Unsere Aufgabe als Vernetzungsstelle sehen wir nach wie vor darin, dieses Ziel im Fokus zu behalten und Akteure auf dem Weg dorthin fachlich beratend und konstruktiv zu unterstützen.“

Keine leichte Aufgabe – bei all den großen und kleinen Herausforderungen im komplexen Bereich Kita- und Schulverpflegung! Umso erfreulicher, dass das Team „Ernährung“ bei der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V. personell etwas verstärkt wurde. Neben der Projektleitung Manuela Sorg und Projektkoordinator Carsten Müller ist 2017 und 2018 mit einem zusätzlichen Bundesprojekt zur Qualitätssicherung in der Kita- und Schulverpflegung auch Wiebke Helmcke mit an Bord. Nur ein Highlight dieses Jahres …

Highlights 2017

  • Modellprojekt zur Qualitätssicherung in der Kita- und Schulverpflegung: Über den Zeitraum von zwei Jahren begleitet die Vernetzungsstelle im Rahmen eines Modellprojekts die Stadt Riesa bei der Verbesserung und Sicherung der Qualität in der Kita- und Schulverpflegung. Dabei soll der Austausch zwischen den Akteuren und Entscheidern gestärkt sowie Verpflegungsausschüsse in den Kitas und Schulen beim Einsatz geeigneter Instrumente (z. B. zur Speisenplananalyse, für Schülerbefragungen, Erstellung von Leistungsverzeichnissen) unterstützt werden. Lesen Sie mehr
  • 3. Fachtagung Kita- und Schulverpflegung in Leipzig: Über 220 Gäste besuchten am 6. November 2017 die Fachtagung Kita- und Schulverpflegung, auf der sich Staatsministerin Klepsch Ernährungsfragen stellte, Prof. Dr. Brombach aus Zürich über das so genannte „Nudging“ als Strategie zur Verbesserung des Ernährungsverhaltens aufklärte und Vertreter des Landesschülerrats, des Stadtelternrats Leipzig und der Schulverwaltung in Riesa Erfahrungen aus der Praxis der Kita- und Schulverpflegung diskutierten. Lesen Sie mehr
  • Sächsischer Tag der Kita- und Schulverpflegung: Unter dem Motto „Vielfalt schmecken + entdecken“ gab die Fachtagung gleichzeitig den Auftakt zum Sächsischen Tag der Kita- und Schulverpflegung. Während die landesweite Mitmachaktion sich bisher nur an Speisenanbieter und Schulen richtete, waren 2017 erstmals auch Kindertageseinrichtungen aufgerufen. Ob mit leckeren Gerichten, dem kleinen Kräuter-Einmaleins oder einem Schülermensacheck, bei der Gestaltung des Tages hatten die Einrichtungen kreativen Spielraum, der mit Kinderschürzen und anderen kleinen Mitmachpreisen belohnt wurde. Wir danken allen großen und kleinen Köchen, Lehrern, Erziehern und fleißigen Helfern für ihr Engagement!
  • Speisenanbieterdatenbank: Nach technischer Realisierung und einer mehrwöchigen Testphase wurde im Rahmen der Fachtagung Kita- und Schulverpflegung am 6. November 2017 in Leipzig die neue Speisenanbieterdatenbank der Vernetzungsstelle präsentiert. Die Datenbank soll Träger von Kitas und Schulen, Entscheidungsgremien und Eltern über die Landschaft der Speisenanbieter in Sachsen informieren und eine Kontaktaufnahme im Hinblick auf anstehende Ausschreibungsprozesse bzw. die Leistungsvergabe erleichtern. Anhand der Umkreissuche kann gezielt nach Speisenanbietern in der Region gesucht werden. Darüber hinaus gibt es ausgewählte Kriterien – z. B. Bio-Angebot oder Sonderkostformen -, die durch einen Filter in die Suche einfließen. Mittlerweile sind über 50 sächsische Anbieter registriert. Damit die Suche noch effizienter gestaltet werden kann, lädt die Vernetzungsstelle weiterhin alle Anbieter dazu ein, sich in die Datenbank einzutragen. Die Registrierung und Suche ist an die Website der Vernetzungsstelle eingebunden und kostenfrei. Zur Datenbank
  • EU-Schulprogramm: Die Vernetzungsstelle bietet seit dem Schuljahr 2017/2018 sächsischen Grund- und Förderschulen, die am EU-Schulprogramm teilnehmen, das Modul „Der gesunde Pausensnack“ als pädagogische Begleitmaßnahme an. In einer Unterrichtseinheit oder internen Lehrerfortbildung wird praxisnah vermittelt, warum die Zwischenverpflegung wichtig ist, um im Schulalltag fit zu bleiben, was einen gesunden Pausensnack ausmacht und wie verschiedene Milch-, Obst- und Gemüseprodukte zu schmackhaften Snacks zusammengestellt werden können. Seit März 2017 können sich sächsische Einrichtungen für die Teilnahme am EU-Schulprogramm und der damit verbundenen Lieferung von kostenlosem Obst, Gemüse sowie Milch und Joghurt bewerben. Lesen mehr

Kurzer Ausblick 2018

Auch im kommenden Jahr werden wir unsere alten und neuen Angebote zur Unterstützung einer gelingenden und gesundheitsfördernden Verpflegung in Kitas und Schulen aufrechterhalten. Eine Übersicht bietet dazu auch unser Projektflyer im neuen Design und natürlich unsere Website.

Wir danken all unseren Kooperationspartnern, Förderern und engagierten Akteuren für die gute Zusammenarbeit und freuen uns, diese im nächsten Jahr fortzusetzen!