Zukunftswerkstatt Schulmensa – Testspieler*innen gesucht!

5. Oktober 2021

Schulen für die Erprobung eines Planspiels zur Qualitätsentwicklung der Schulverpflegung gesucht!

Anfang 2021 machte sich die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung in Sachsen mit einem neuen Modellprojekt auf den Weg. Mit der Zukunftswerkstatt Schulmensa wird über den Zeitraum von zwei Jahren ein Planspiel zur partizipativen Qualitätsentwicklung einer gesundheitsfördernden und nachhaltigen Schulverpflegung an weiterführenden Schulen entwickelt. Unterstützung findet die Vernetzungsstelle bei der Agentur visionYOU sowie der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Ab November 2021 werden nun Schulklassen oder kleinere Gruppen an Schülerinnen und Schülern gesucht, die Lust haben, das Spiel während der Entwicklungsphase zu erproben – quasi als Spieletester.


Welche Idee steckt hinter dem Spiel „Zukunftswerkstatt Schulmensa“?

Gerade in den weiterführenden Schulen verlieren Jugendliche oftmals das Interesse am Schulessen. Mit einem spielpädagogischen Ansatz sollen Schülerinnen und Schüler an der Gestaltung der Schulverpflegung beteiligt und für eine gesundheitsfördernde und nachhaltige Verpflegung begeistert werden. Ein partizipativer Prozess der Qualitätsentwicklung kann entscheidend zur Akzeptanzsteigerung beitragen. Insbesondere in Bezug auf Nachhaltigkeitsaspekte verbirgt sich zudem ein großes Potential unter den jüngeren Menschen, das auch für die Schulverpflegung genutzt werden sollte. Das Spiel bietet eine Chance, das Interesse und Engagement der Beteiligten zur gemeinsamen Gestaltung solch eines Prozesses zu erzeugen oder zu bestärken. Die Methode ermöglicht zudem die Integration in den Schulalltag bzw. vorhandene Gremien/Veranstaltungsformate (z. B. Projekttage). Für den nötigen Spielspaß sorgt ein Mix aus analogen und digitalen Spielelementen, die das Interesse der Schülerinnen und Schüler wecken sollen. Die Ergebnisse und Erkenntnisse, die sich aus dem Spiel ergeben, legen den Grundstein für den weiteren Prozess der Qualitätsentwicklung.


Wie können sich Schulen an der Erprobung beteiligen?

In zwei Testphasen soll das Spiel in Oberschulen und Gymnasien durch Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 8 in Bezug auf Verständnis, Logik und Spielspaß erprobt und reflektiert werden.

In Testphase 1 (November/Dezember 2021) werden zunächst einzelne Spielelemente getestet. Hierfür werden Schulklassen, aber auch kleine Gruppen an Schülerinnen und Schülern gesucht.

In Testphase 2 (Mai 2022) erfolgt die Erprobung des gesamten Spiels mit ganzen Schulklassen.

Im Dezember 2022 ist eine Spielpremiere mit dem vollständig entwickelten Prototypen sowie die Produktion eines Erklärfilms an einer Schule geplant.

alle Infos zu den einzelnen Testphasen kompakt in unserer PDF-Datei


Was bekommen Schulen für ihre Teilnahme?

Schulen, die sich an der Erprobung in Phase 1 beteiligen, erhalten ein Ernährungsbildungspaket. Für die weitere Beteiligung in Phase 2 wird jeweils eine Startup-Box Schulessen-AG bereitgestellt. Diese beinhaltet Moderationsmaterialien, Zugang und Schulung zum neuen Webtool unser.schulessen (für Sachsen in Kürze verfügbar) sowie zur Toolbox für mehr Qualität in der Schulverpflegung.


Wie können Schulen mitmachen?

Schulen, die Interesse haben, das Spiel in einer oder beiden Testphasen zu erproben, wenden sich zur individuellen Absprache an:

Wiebke Helmcke (Projektkoordinatorin); helmcke@slfg.de ; Tel: 0351 501936-62

 

Teamwork © pixabay Alexas Fotos