Zukunftswerkstatt Schule: Nachhaltige, verlustarme sowie gesunde Ernährung in Deutschland und Tschechien verstehen und umsetzen

Projektkoordination: Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V. (SLfG)
Kooperationspartner:
Glopolis, o. p. s. (CZ)
Projektförderung: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
Projektdauer: 28 Monate
1. Projektphase mit drei Modellschulen von März 2018 – April 2019
2. Projektphase mit zehn Modellschulen von April 2019 – Juli 2020


Ziel

Ziel ist es, ein Verständnis für übergeordnete Zusammenhänge einer nachhaltigen und gesunden Ernährung zu erzeugen und unser derzeitiges Konsumverhalten zu hinterfragen.

Durch die Vermittlung von Kompetenzen für nachhaltiges Handeln soll in den Modellschulen mit allen Akteuren der Schulverpflegung ein schulbezogenes, pädagogisches und zugleich gesundheitsförderliches Konzept im Sinne der nachhaltigen und gesunden Ernährung erarbeitet werden.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 bis 8, Küchenpersonal


Hintergrund

Am Bildungsort wird nicht nur gelernt, sondern auch gespielt, gearbeitet und gegessen. Die meisten Akteure verbringen viele Stunden ihres Tages in der Schule, eine gesunde und ausgewogene Verpflegung ist wichtig, um konzentriert lernen zu können. Unser Essen hat aber auch Auswirkungen auf unsere Umwelt. Ressourcenschonendes Handeln mit der bewussten Auswahl von Produkten aus der Region, von biologisch angebauten und fair gehandelten Lebensmitteln, schützt nicht nur unsere Gesundheit, sondern auch Klima und Böden. Die Wahl nachhaltiger Lebensmittel unterstützt Kleinbauern aus der Region und kann zur globalen Gerechtigkeit beitragen. In der Zukunftswerkstatt Schule wollen wir gemeinsam mit kleinen Schritten Einfluss auf eine zukünftig nachhaltige Entwicklung nehmen.*1)


© IN FORM *2)


detaillierte Infos zur Umsetzung des Projektes finden Sie beim Klicken auf das folgende Schaubild:

Zukunftswerkstatt Schule©SLfG

 


Was ist bis jetzt passiert?

Nachstehend finden Sie eine grobe Übersicht des Projektverlaufs mit Berichten aus der Praxis:

März 2020 – Erste Messungen von Lebensmittelabfällen beendet und Durchführung von Workshops gestartet
Neben der Beendigung der Messungen von Lebensmittelabfällen an der Laborschule und am St. Benno-Gymnasium in Dresden wurde mit der Durchführung der ersten Workshops an der Laborschule Dresden gestartet. Mehr

Juni 2019 – Start der 2. Projektphase
Am 3. Juni 2019 startete das Projekt im Rahmen der Europäischen Nachhaltigkeitswoche beginnend mit dem St. Benno-Gymnasium in Dresden in die 2. Phase. Mehr

April 2019 – Die 1. Projektphase geht in die letzte Runde
Im April fand der 1. Runde Tisch in Hartha statt, bei dem die Ergebnisse der 1. Lebensmittelabfallmessung unter Teilnahme von Schülerinnen, Schülern, Eltern, Lehrerinnen, Lehrern, Schulleitung, Träger und dem Caterer diskutiert und weitere Maßnahmen abgeleitet wurden. Mehr

Dezember 2018 – Messung von Lebensmittelabfällen gestartet!
An zwei Modellschulen wurde mit der Messung der Lebensmittelabfälle begonnen. An zehn Verpflegungstagen wurden sich die Reste auf dem Teller und in der Ausgabe näher angeschaut. Mehr 

Juni 2018 – Auf in die Praxis … fertig … los!
Im Mai und im Juni 2018 luden jeweils zwei sächsische Schulen zum Projektauftakt „Zukunftswerkstatt Schule“ an ihre Schule ein und informierten das Publikum über die Vorhaben für das kommende Schuljahr. Mehr

April 2018 – Projektstart Zukunftswerkstatt Schule
In Zusammenarbeit mit dem tschechischen Partner Glopolis o. p. s. startete die SLfG das Modellprojekt: „Zukunftswerkstatt Schule: Nachhaltige, verlustarme sowie gesunde Ernährung in Deutschland und Tschechien verstehen und umsetzen“ zunächst in drei sächsischen Modellschulen. Mehr

 


Kontakt:

Sylvia Leitner
Tel. 0351 501936-61
E-Mail: leitner@slfg.de


*1) Quelle: Fischer, J.: “Ökofaire” und gesunde Ernährung in der Schule. In: Corleis, F. (Hrsg.) (2009): Aktive Schülerfirmen – Chance für eine nachhaltige Schulverpflegung.

*2) Quelle: Praxiswissen Vernetzungsstellen Schulverpflegung: Akzeptanz von Schulverpflegung. Eine interaktive Handreichung. Verfügbar unter: https://projekte.meine-verbraucherzentrale.de/DE-NW/media232524A.pdf